Panel discussion with Kathrin Moosdorf, Bettina Martin, Dr. Christiane Hadamitzky, Guido Wendt, Falko Mohrs and Joachim Harms at the NWMK on October 9, 2023
NEWS | 10.10.2023

Handlungswissen erzeugen und umsetzen

Dialogveranstaltung mit der Norddeutschen Wissenschaftsministerkonferenz (NWMK) zu den Transferaktivitäten der DAM

Unter dem Motto „Meer Zukunft – Transferaktivitäten der Meeresforschung für die Zukunft der Küsten, Meere und Ozeane“ lud die DAM auf Anregung der Norddeutschen Wissenschaftsminister:innenkonferenz (NWMK) am 9. Oktober zum Dialog in die Bremer Landesvertretung in Berlin. Neben der Vorstellung der aktuellen Projekte des DAM-Kernbereichs Transfer – das Informationsportal “Meere online” und der “Interaktive Weltozean” – stand die Diskussion, wie sich der Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in Politik und Gesellschaft optimal gestalten lässt, im Fokus der Veranstaltung.

Ziel des Transfers ist, wissenschaftliche Erkenntnisse als Basis für Entscheidungen in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zur Verfügung zu stellen. Kathrin Moosdorf, Senatorin für Umwelt, Klima und Wissenschaft in Bremen, bescheinigte der DAM in ihrem Grußwort einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz: „Wir müssen besser verstehen, wie die Ozeane funktionieren. Das ist die Grundlage dafür, dass wir sie schützen und die UN-Ziele zur Nachhaltigkeit erreichen können.”, sagte sie. “Die Meeres- und Klimawissenschaften tragen entscheidend dazu bei. Sie erforschen, wie die Artenvielfalt in den Meeren erhalten werden kann und was Klimaschutz fördert. Die DAM ist der zentrale Verbund, um die vielfältigen Forschungsansätze in den genannten Bereichen zu verknüpfen und so den Meeres- und Klimaschutz voranzubringen.“

Einen wissenschaftlichen Impuls zum Thema steuerte Marie-Catherine Riekhof, Professorin an der Universität Kiel, mit dem Titel “Ko-Design mit Stakeholdern – Reallabore in der Praxis” bei.

Meeresschutz und nachhaltige Nutzung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe

In der anschließenden Podiumsdiskussion “Handlungswissen erzeugen und umsetzen” betonte Sebastian Unger, Meeresbeauftragter der Bundesregierung am Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV), dass die Verantwortung für die Meere nicht nur bei den norddeutschen (Küsten-)Ländern liege:  Meeresschutz beginnt im Binnenland.”, sagte er. Unser Verhalten an Land – Wie ernähren wir uns? Wie kommen wir von A nach B? Wie ist unser Ressourcenkonsum? – habe starke Auswirkungen auf die Meere und deren Schutz. “Das ist ein gesamtgesellschaftliches Problem, das nicht die Politik alleine lösen kann.”

Petra Mahnke, stellvertretende Vorsitzende und Geschäftsführerin der Gesellschaft für Maritime Technik (GMT), unterstrich die Bedeutung wissenschaftlicher Erkenntnisse für die maritime Wirtschaft, die Handlungswissen dafür benötige, welche Beiträge die Wirtschaft zur Vereinbarung von Schutz und nachhaltiger Nutzung der Meere leisten könne.

In der Schlussrunde kamen noch einmal die norddeutschen Wissenschaftsminister:innen und – senatorinnen bzw. ihre Vertretungen zu Wort. Das Resümee aller Teilnehmenden: Wissenschaftliche Erkenntnisse sind eine wichtige Grundlage für Entscheidungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft – und die DAM die passende Einrichtung, um diese zu bündeln. „Wir freuen uns sehr, dass die DAM so großen Rückhalt von Bund und Ländern erfährt.“, fasste der DAM-Vorstandsvorsitzende Joachim Harms zusammen. „Als neues Modell der Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern ist die DAM langfristig angelegt für eine thematische Zusammenarbeit über Einrichtungen und Fördereinrichtungen hinweg – damit die großen gesellschaftlichen Herausforderungen hin zu einem nachhaltigeren Umgang mit Küsten, Meeren und Ozean gemeinsam angegangen werden können.“

Infos zu Programm und Teilnehmenden

Headerfoto: Sinje Hasheider

NWMK in der Bremer Landesvertretung in Berlin am 9. Oktober 2023
Dialogveranstaltung mit der Norddeutschen Wissenschaftsministerkonferenz in der Bremer Landesvertretung in Berlin | Foto: Sinje Hasheider
Joachim Harms beim NWMK am 9. Oktober 2023
Joachim Harms, Vorsitzender des DAM-Vorstands | Foto: Sinje Hasheider
Kathrin Moosdorf beim NWMK am 9. Oktober 2023
Kathrin Moosdorf, Senatorin für Umwelt, Klima und Wissenschaft in Bremen | Foto: Sinje Hasheider
Marie-Catherine Riekhof beim NWMK am 9. Oktober 2023
Marie-Catherine Riekhof, Center for Ocean and Society, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel | Foto: Sinje Hasheider
Ute Wilhelmsen beim NWMK am 9. Oktober 2023
Dr. Ute Wilhelmsen, Leiterin des Kernbereichs Transfer der DAM | Foto: Sinje Hasheider
Podiumsdiskussion mit Karthrin Moosdorf, Maike Rademaker, Petra Mahnke und Sebastian Unger beim NWMK am 9. Oktober 2023
Podiumsdiskussion mit Karthrin Moosdorf (Senatorin für Umwelt, Klima und Wissenschaft, Bremen), Maike Rademaker (Moderation), Petra Mahnke (Gesellschaft für Maritime Technik ) und Sebastian Unger (Meeresbeauftragter der Bundesregierung) [v.l.n.r.] | Foto: Sinje Hasheider
Maike Rademaker beim NWMK am 9. Oktober 2023
Moderation: Maike Rademaker, freie Journalistin | Foto: Sinje Hasheider
Podiumsdiskussion mit Kathrin Moosdorf, Bettina Martin, Dr. Christiane Hadamitzky, Guido Wendt, Falko Mohrs und Joachim Harms beim NWMK am 9. Oktober 2023
Schluss-Statements der NWMK: Karthrin Moosdorf (Senatorin für Umwelt, Klima und Wissenschaft, Bremen), Bettina Martin (Ministerin für Wissenschaft, Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten, Mecklenburg-Vorpommern), Dr. Christiane Hadamitzky (Leiterin der Präsidialabteilung, Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke, Freie und Hansestadt Hamburg), Guido Wendt (Staatssekretär im Ministerium für Allgemeine und berufliche Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein), Falko Mohrs (Minister für Wissenschaft und Kultur, Niedersachsen) und Joachim Harms (Vorsitzender des DAM-Vorstands) [v.l.n.r.] | Foto: Sinje Hasheider
Dr. Carolin Müller, DAM, Dr. Simon Ostermann, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, Dr. Swantje Preuschmann, DAM, Dr. Ute Wilhelmsen, DAM am Infoportal Meere Online
Das Team hinter dem Infoportal "Meere Online": Dr. Carolin Müller, DAM, Dr. Simon Ostermann, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, Dr. Swantje Preuschmann, DAM, Dr. Ute Wilhelmsen, DAM | Foto: Sinje Hasheider
Stefan Keim, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Julia Jung, Dr. Ute Wilhelmsen, DAM, Nils Sparwasser, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. an der Station Interaktiver Weltozean
Das Team hinter dem Projekt "Interaktiver Weltozean": Stefan Keim, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Julia Jung, Dr. Ute Wilhelmsen, DAM, Nils Sparwasser, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. | Foto: Sinje Hasheider
Station Interaktiver Ozean beim NWMK am 9. Oktober 2023
Station Interaktiver Weltozean | Foto: Sinje Hasheider
Station Interaktiver Ozean beim NWMK am 9. Oktober 2023
Interaktiver Weltozean | Foto: Sinje Hasheider
Station Interaktiver Ozean beim NWMK am 9. Oktober 2023
Station Interaktiver Weltozean | Foto: Sinje Hasheider

Seite teilen

Newsletter

Immer aktuell informiert mit dem DAM-Newsletter.

Unsere Förderer

Die Bundesregierung und die Regierungen der fünf norddeutschen Bundesländer unterstützen den derzeitigen Aufbau und fördern die DAM.