Vorstand

Der Vorstand der DAM besteht aus vier Mitgliedern. Hauptamtlicher Vorstandsvorsitzender ist Michael Bruno Klein, der seit über 20 Jahren im Wissenschaftsmanagement tätig ist, u.a. als Generalsekretär der Leibniz-Gemeinschaft und als Generalsekretär von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. Stellvertretender Vorsitzender ist Michael Schulz, Direktor des MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen. Ulrich Bathmann, Direktor des Leibniz-Instituts für Ostseeforschung Warnemünde (IOW), und Katja Matthes, Direktorin des GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, sind weitere Mitglieder des Vorstands.

Prof. Michael Bruno Klein ist Mitglied des Vorstands der DAM (Deutsche Allianz Meeresforschung)
Bild: DAM/Sinje Hasheider
Prof. Dr. habil. Michael Bruno Klein
Vorsitzender des DAM-Vorstands

Lebenslauf: pdf

klein@deutsche-meeresforschung.de

Prof. Michael Schulz ist Mitglied des Vorstands der DAM (Deutsche Allianz Meeresforschung)
Bild: DAM/Sinje Hasheider
Prof. Dr. Michael Schulz
Stellvertretender Vorsitzender des DAM-Vorstands

Lebenslauf: pdf

mschulz@marum.de

Bild: IOW/D. Gohlke
Prof. Dr. Ulrich Bathmann
Mitglied des DAM-Vorstands

Lebenslauf: pdf

ulrich.bathmann@io-warnemuende.de

Bild: picture alliance/dpa/Axel Heimken
Prof. Dr. Katja Matthes
Mitglied des DAM-Vorstands

Lebenslauf: pdf

director@geomar.de

Teamassistenz der Geschäftsstelle der DAM (Deutsche Allianz Meeresforschung)
Bild: DAM/ Sinje Hasheider

assistenz

Stephanie Uibel

uibel@deutsche-meeresforschung.de

Tel: +49(0)30 23 59 627-0

Ehemalige Mitglieder des DAM-Vorstands

Prof. Peter Herzig ist Mitglied des Vorstands der DAM (Deutsche Allianz Meeresforschung)
Bild: DAM/Sinje Hasheider
Prof. Dr. Peter Herzig

Lebenslauf: pdf

Prof. Karin Lochte ist Mitglied des Vorstands der DAM (Deutsche Allianz Meeresforschung)
Bild: DAM/Sinje Hasheider
Prof. Dr. Karin Lochte

Lebenslauf: pdf

Seite teilen

Newsletter

Immer aktuell informiert mit dem DAM-Newsletter.

Unsere Förderer

Die Bundesregierung und die Regierungen der fünf norddeutschen Bundesländer unterstützen den derzeitigen Aufbau und fördern die DAM.